Spendenaktivitäten2019-01-06T14:18:33+00:00

„STERN DER HOFFNUNG“

– – –

Die Adventsammlung

Die jährliche Spendensammlung in der Adventszeit ist einer der wichtigsten Grundpfeiler unserer Arbeit. Jedes Jahr dürfen wir unseren Spenderinnen und Spendern ein besonderes Projekt ans Herz legen, das mittels ihrer Unterstützung umgesetzt wird. Damit kann Sei So Frei große Wirkung erzielen. Gemeinsam unterstützt die Organisation seit 1958 Projekte in Afrika und Lateinamerika mit dem Ziel, die Menschen auf ihrem Weg zu Freiheit, Selbstbestimmung und Unabhängigkeit zu begleiten.

Tausende Mitglieder der katholischen Männerbewegung und viele freiwillige Helferinnen und Helfer tragen diese Aktionen. In Schulen und Pfarren, bei Adventfeiern und Gottesdiensten, bei unseren Partnern in Österreich und befreundeten Firmen wird das jeweilige Projekt vorgestellt und Spenden werden dafür gesammelt.

Dieses „Gemeinsam“ ist ein wunderschönes Fundament für die Arbeit vor Ort in den Projektregionen. Doch auch dort arbeiten hunderte Menschen zusammen, um die Welt, vor allem für die Nachfolgegenerationen, gerechter und lebenswerter zu machen.

So zum Beispiel bei unserem Adventprojekt 2017, als die Spenden den kompletten Neubau von 7 Klassenzimmern in Uganda ermöglicht haben. Behörden, unsere Partnerorganisation, aber vor allem auch die Eltern der Schülerinnen und Schüler haben zusammengearbeitet, um die Klassenzimmer zu errichten. Gute Bildung unter lebenswerten Bedingungen zu erhalten ist in Uganda keine Selbstverständlichkeit, aber die Voraussetzung für ein Leben frei von Hunger und Armut.

>> Über die Adventsammlung 2017

„FAIRER NIKOLAUS“

– – –

Genuss und Zuversicht

– – – 

Die Legenden rund um den Heiligen Nikolaus (nach dem Bischof von Myra) sind vielfältig und haben alle das Teilen und Schenken zum Inhalt. Das erklärt auch die Bräuche rund um das Fest. Die Nikolaus-Schokolade von Sei So Frei soll jährlich im Advent Freude machen – und zwar gleich auf mehrere Arten. Die fair gehandelte Schokolade unserer Partnerorganisation EZA stammt aus biologischem Anbau und unterstützt kleinbäuerliche Familien. Der Genuss ist für die Menschen in Österreich eine Gaumenfreude und der Erlös aus den Verkäufen und Spenden, die mittels der Schokolade generiert werden, kommt den Projekten von Sei So Frei zugute.

Die Schokolade ist jedes Jahr in kleinen, handlichen 15g Tafeln über Sei So Frei-Büro erhältlich.Sie ist ein wichtiger Teil unseres Engagements, um Spenden für Menschen zu sammeln, die sich noch auf ihrem Weg zu Freiheit und Unabhängigkeit und Würde befinden.

„MEIN CHRISTBAUM TRÄGT FRÜCHTE“

– – –

Wenn Weihnachtsbäume lebendig werden

Mein Christbaum trägt Früchte ist eine bereits langjährige Aktion, die sich der Wiederaufforstung, dem Umweltschutz und vor allem dem Erhalt des Lebensraumes und der Ernährung vieler Familien in Tansania widmet.

Gemeinsam mit den oberösterreichischen Christbaumbauern und der Raiffeisen Landesbank OÖ wird im Rahmen des Christbaumverkaufs Geld gesammelt, um in Tansania Baumsetzlinge anzukaufen und die ansässigen Familien in der Aufzucht und Pflege „ihres“ künftigen Waldes zu schulen. Ein Euro in Österreich ist zwei neue Bäume in Tansania wert. Die Bäume dort sind so wichtig für die Menschen, weil Obst und Brennholz äußerst rar, aber eine wichtige Grundlage für das Überleben in der Region sind.

Mittels Infomaterial, Plakaten und Spendenboxen wird die Aktion „Mein Christbaum trägt Früchte“ von den teilnehmenden Christbaumbauern beworben. Die durchführenden Betriebe können sich bei Sei So Frei für die Aktion anmelden und bekommen das Bewerbungsmaterial zugesandt. Die Liste der Christbaumbauern, die sich an der Aktion beteiligen wird in Pfarren und Medien kommuniziert, um deren Engagement breit zu bewerben.

Die Sammelaktion konnte in den letzten Jahren bereits mehrere tausend Euro lukrieren. Davon legten mehr als 20 Schulen, Familien und Dorfgruppen neue Wälder und Baumschulen an, die in der Mara-Region für ausgewogeneres Essen, Brenn- und Bauholz und als Einnahmequelle für die bitterarmen Menschen dienen.

>> Über „neue Bäume“ in Tansania

SCHUHE PUTZEN

– – –

Wie man sich als Straßenkind fühlt

– – – 

Soziales Verantwortungsgefühl, harte Realität und gelebte Empathie. Das können hiesige Jugendliche im Rahmen unserer langjährigen Schuhputzaktion lernen. Dabei motivieren und unterstützen wir Schulen, Jugend- und Firmgruppen, auf die Straße zu gehen und durch Schuheputzen Geld zu verdienen. So wird das Thema Kinderarbeit, die tägliche Realität in den Straßen Lateinamerikas, lebendig erfahrbar gemacht.

Dazu erhalten die Jugendlichen Plakate und Schuhputzkästen von Sei So Frei, aber auch Unterlagen für eine Unterrichtseinheit mit Informationen und Präsentationen, Bildern und Erfahrungsberichten, einem Quiz und Diskussionsfragen.

Das über die Aktion gesammelte Geld kommt unseren Bildungsprojekten für Kinder und Jugendliche zu Gute. Dies ist erfahrungsgemäß eine große Motivation für die jungen österreichischen Menschen und gleichzeitig eine große Chance für die jungen Menschen in unseren Projektländern.

AUS ERSTER HAND

– – –

Unsere Vorträge

Was hat das mit mir zu tun? Diese lebendige Frage steht zumeist im Zentrum unserer Vorträge. Und das, weil wir wissen, dass die ärmsten Länder der Welt viel näher liegen als die meisten Menschen denken. Aus erster Hand bekommen die Zuhörerinnen und Zuhörer Informationen über die Zusammenhänge zwischen Armut in Afrika, den vielen Flüchtlingsbewegungen sowie der Struktur des derzeitigen Welthandels in Verbindung mit unserer Lebensweise.

Wir wissen auch, dass ein Leben in Würde und Freiheit für alle möglich ist. Dafür braucht es aber ein Umdenken bei uns Konsumenten, genauso wie bei den Verantwortlichen der großen Handelskonzerne und in den betroffenen Ländern selbst.

Graue Theorie? Nein. An der Betroffenheit und Rührung unseres Publikums merken wir, wie nahe uns die Zusammenhänge und fatalen Konsequenzen unseres eigenen unreflektierten Konsums gehen. Deshalb bringen wir ungefragt auch immer konkrete Anregungen für einen nachhaltigen Lebensstil mit.

Wir freuen uns, wenn unser fundiertes Wissen über globale Zusammenhänge und unser großer Erfahrungsschatz aus mehr als 25 Jahren Entwicklunsarbeit gefragt ist und halten damit keinesfalls hinter dem Berg. Wir kommen auch gerne zu Ihnen!

>> Kontaktieren Sie uns

EURE EIGENE

FOTOAUSSTELLUNG

– – –

Von uns geborgt

– – – 

Bittersüße Bohnen: Kaffee und Kakao. Zu diesem Thema haben wir vor einiger Zeit eine, wie wir finden, wunderbare Fotoausstellung zusammengestellt, die initial im Botanischen Garten in Linz zu bewundern war. Nun gibt es die interessanten Infotafeln und Fotos sowie ergänzende Ausstellungsgegenstände in unserem Fundus – und wir sind der Meinung, möglichst viele Menschen sollten das sehen können. Der Weg des Kaffees und Kakaos, Schritt für Schritt von Anbau und Ernte, über Verarbeitung, Handel bis hin zu Zubereitung und Genuss, wird in der Ausstellung thematisiert. Dabei werden auch ökologische, soziale, wirtschaftliche und kulturgeschichtliche Zusammenhänge beleuchtet.

Bei Interesse an dieser „Wanderausstellung“ bitte einfach melden!

>> Mehr über Kakao aus Nicaragua